Barrierefreie integrative Lehrküche

In einer Grundschule sollte eine Lehrküche für die integrative Nutzung durch alle Schüler entstehen. Im Dachgeschoss, das schon mit einem Fahrstuhl erschlossen war, fand sich ein geeigneter Raum. Die Lehrküche sollte mit kleinen inklusiven Lerngruppen genutzt werden können. Entstanden sind Küchenkojen, in denen kleine und große Köche, aber auch Rollstuhlfahrer, gleichermaßen viel Spaß in der Kochgruppe haben.

Die Arbeitsplattenhöhe in der integrativen Koje ist auf ca. 75 cm abgesenkt. Der Bereich Kochen, Vorbereiten und Spülen ist über eine 135° Ecke geplant und unterfahrbar ausgeführt worden. Diese Anordnung spart unnötige Rangierwege mit dem Rollstuhl. Hier können kleinere Kinder und Rollstuhlnutzer gut miteinander arbeiten. Das nur 10 cm tiefe Spülbecken bringt gleich zwei Vorteile. Zum einen ermöglicht es das problemlose Unterfahren mit einem Rollstuhl bei gleichzeitig niedriger Arbeitshöhe, zum anderen ist die geringe Tiefe auch für kleinere Schüler günstig. Der Beckenboden ist die Arbeitsfläche der Spüle und befüllte Töpfe müssen nicht so hoch aus der Spüle gehoben werden.

Blick aus der integrativen Koje auf die Kopfseite mit Backofen und Kühlschrank.

Die mittlere Küchen-Koje ist für kleinere und rollstuhlnutzende Kinder konzipiert.

Durch die Dachschräge konnten keine Hängeschränke geplant werden und durch die unterfahrbare Arbeitsplatte in der mittleren Koje ging noch zusätzlich Stauraum verloren. Deshalb sind die beiden Wandschränke mit Kühl-Gefrierkombination und Backofen extra hoch ausgeführt worden. Der obere Stauraum ist für die Kinder nicht erreichbar und konnte unverschlossen geplant werden. Hier findet Platz, was nicht in Kinderhände gehört.

Blick aus der integrativen Koje auf die Kopfseite mit Backofen und Kühlschrank.

Blick aus der integrativen Koje auf die Kopfseite mit Backofen und Kühlschrank.

Von der Lehrerkoje aus lässt sich der gesamte Küchenbereich übersehen. Hier ist auch der Geschirrspüler und eine Spüle untergebracht. Unter dem größeren Kochfeld befindet sich noch ein normaler Herd. Die abgesenkte Arbeitsplatte zieht sich aus dem integrativen Bereich um die Kopfseite des Blocks herum, sodass ein Halbkreis von den Schülern gebildet werden kann.

Blick aus der integrativen Koje auf die Kopfseite mit Backofen und Kühlschrank.

Blick aus der integrativen Koje auf die Kopfseite mit Backofen und Kühlschrank.

Der Backofen hat eine einschiebbare Tür. Sie wird heruntergeklappt und kann dann in den Backofen eingeschoben werden. Dadurch verschwindet sie komplett aus dem Gefahrenbereich. So kann der Backofen mit größtmöglicher Sicherheit genutzt werden. Darunter befindet sich ein Auszugsboden, der mit Edelstahl belegt ist. Die Einbauhöhe wurde der Größe seiner Benutzer angepasst und kann von allen Schülern gut eingesehen und bedient werden.
Ein großes und ein kleineres abgesenktes Kochfeld liegen sich direkt gegenüber.

Backofen mit versenkbarer Tür, flache Spüle und Kochfeld

Backofen mit versenkbarer Tür, flache Spüle und Kochfeld

Alle Funktionsdetails in der Übersicht

Inklusive Lehrküche in einem Bildungswerk

Unterschiedliche Arbeitshöhen…

Inklusive Lehrküche in einem Kinderhaus

Höhenverstellbare Kochinsel

Barrierefreie Schulküche in einer Förderschule

Flexible Lösung auf kleinstem Raum

Barrierefreie Schulküche mit Edelstahlarbeitsplatten

Lehrküche und Verkaufskiosk

Barrierefreie Lehrküche in einer integrativen Schule

Barrierefreie Küchenzeile

Mit uns zur barrierefreien Küche!

Wir beraten Sie gerne individuell zu Ihrer Küche.